EC Drehzahlregelung


EC Ventilator


EC Ventilatoren werden von bürstenlosen Gleichstrommotoren angetrieben. Diese Motoren sind auch als elektronisch kommutierte Motoren oder EC-Motoren bekannt. Ein typischer EC-Motor hat einen Außenrotor aus Permanentmagneten, der sich um die Statorwicklungen dreht. Die Steuerelektronik (Drehzahlregler) ist immer im EC-Motor integriert, da dieser Motortyp eine Abstimmung zwischen Rotorposition und Motorströmen erfordert. Dieser integrierte Drehzahlregler wandelt die Netzspannung (Wechselspannung) in eine Gleichspannung um, die zur Steuerung des Motors erforderlich ist. Die Hauptvorteile der EC-Motoren sind: ihr hoher Wirkungsgrad, der reduzierte Lärm und die allgemeine Reduzierung der elektromagnetischen Interferenz (EMI).

Die Permanentmagnete und die integrierte Elektronik machen diesen Motortyp jedoch recht teuer. Weil der Drehzahlregler immer in den EC-Motor integriert ist, benötigen diese Motortypen immer ein Steuersignal zur Angabe der gewünschten Drehzahl. Dieses Steuersignal kann digital (Modbus RTU) oder analog (typisch 0-10V) sein.

Die meisten EC Ventilatoren mit Modbus RTU Kommunikation können über SenteraWeb - eine Online-HVAC-Steuerungsplattform – geregelt werden. Diese Art der Steuerung bietet viele Vorteile im Vergleich zum klassischen 0-10V-Steuersignal. Deutlich größere Kabellängen sind ohne das Risiko von Interferenzen möglich. Die Motordrehzahl, Motortemperatur und andere Parameter können kontinuierlich überwacht werden, sogar online. Lokale oder Fernsteuerung ist möglich. Die Kombination mit Sentera HLK Sensoren bietet Ihnen eine bedarfsgerechte Lüfterdrehzahlregelung. Für die manuelle Steuerung können Sie ein digitales Potentiometer mit Modbus-RTU-Kommunikation hinzufügen.

Die folgenden Geräte können zur Erzeugung eines 0-10V-Steuersignals verwendet werden:

Reglertypen für EC Ventilatoren